Kontaminierter Apfeltrester führt zu positiven Dopingergebnissen

„Positive Dopingkontrollen aufgrund von kontaminiertem Apfeltrester“, diese Nachricht erreicht viele Pferdesportler gestern. Doch was heißt das genau?

Reiner Apfeltrester an sich kann nicht zu positiven Dopingproben führen, dies geschieht ausschließlich über eine „Verunreinigung“ des Produktes. Bei vielen Lieferanten werden verschiedene Rohstoffe gehandelt und weiterverarbeitet, was üblich ist und auch grundsätzlich nicht zu Schwierigkeiten führen sollte. Doch manche Rückstände sind in Futtermitteln nicht erwünscht oder führen gar zu positiven Dopingkontrollen! Kakao- und Kaffeebohnen können Rückstände von Coffein und Theophyllin hinterlassen. Genau diese Substanzen sind im Pferdesport verboten und gelten als Doping!

An dieser Stelle möchten wir euch versichern, dass wir ausschließlich auf Rohstoffe aus der Fruchtsaftproduktion setzen. Somit kann es zu keiner Kontaminierung kommen, weil keine Kaffee- oder Kakaobohnen in den Werken unserer Lieferanten verarbeitet werden.

Trotzdem haben wir den Apfeltrester in letzter Zeit verstärkt kontrollieren lassen mit durchweg negativem Befund auf Coffein und Theophyllin. Unsere standardmäßigen Kontrollen werden weiterhin selbstverständlich regelmäßig stattfinden.

Immer getreu nach dem Motto „Leidenschaft für exzellentes Pferdefutter!“

Aktuelle News findest Du immer auf:

Scroll to Top